Die Basics in nur fünf Minuten

Dieser Beitrag wird ein bisschen trocken, aber er ist notwendig. Ich möchte, dass wir uns verstehen. Es ist deshalb notwendig, dass ich erkläre, welche Begriffe ich wie besetzt habe innerhalb dieses Konzepts. Wer diesen Beitrag hier schon gelesen hat, wird die Notwendigkeit der folgenden Grundlagen nachvollziehen.

Strategiematrix

Das Gesamtsystem, welches wir nutzen, um unsere Führungskunst (Strategie) zu verbessern, nennen wir die Strategiematrix. Diese Matrix ist eine Grundstruktur, die uns hilft unsere Gedanken zu sortieren und sie systematisch zu verknüpfen. Wenn Strategie die Fähigkeit ist ein Fahrrad zu fahren, dann sind die Hilfsräder die Strategiematrix.

Die Strategiematrix beschäftigt sich mit drei Bereichen: Planung, Organisation und Menschenführung. Sie betrachtet diese Bereiche auf drei Ebenen: strategische, operative und taktische Ebene. Darüber steht das Ziel eines Projekts/Unternehmens. Insgesamt ergibt sich also dieses Bild (zufällig eine Matrix):

Die drei Bereiche

Diese drei Bereiche umfassen die komplette Meta-Ebene eines Unternehmens/Unterfangens. Egal, worum es geht, es kann einem dieser grundlegenden Bereiche zugeordnet werden. Jede Aufgabe ist entweder ein Teil der Planung, ein Teil der Organisation oder eine Herausforderung der Menschenführung.

Planung

Der Bereich Planung beschäftigt sich mit dem Weg von Aufträgen. Planung ist größtenteils ein theoretischer Bereich, welcher vor Beginn der Durchführung abgeschlossen sein muss/sollte.

Organisation

Die Organisation befasst sich mit Aufträgen, die fertig geplant sind. Organisation regelt und kontrolliert die Durchführung der Planung.

Menschenführung

In der Menschenführung liegt der Fokus komplett auf den Menschen im Unternehmen. Das Ziel dabei ist es die Mitarbeiter/innen zu motivieren, auszubilden und zu inspirieren, damit sie die höchsten Leistungen erbringen. (Pro-Tipp: unglückliche Menschen, die kurz vor dem Burnout stehen, vollbringen keine Meisterwerke)

Die drei Ebenen

Probleme entstehen auf verschiedenen Ebenen und es ist wichtig, klar abzugrenzen, wann es sich um ein Makro-Problem und wann es sich um ein Mikro-Problem handelt. Schon mal einen Manager gesehen, der zu viel Mikro-Management betreibt? Oder sogar mal selbst in diese Falle getappt? Das liegt daran, dass die meisten Menschen sich keine Gedanken dazu machen, auf welcher Ebene welches Problem angegangen werden sollte. Deshalb sind diese drei Definitionen besonders wichtig!

Strategische Ebene

Die strategische Ebene ist ein dauerhaft bestehendes Ziel, welches nicht oder nur sehr geringfügig geändert werden sollte. Dieses ist richtungsweisend für das Unternehmen und sollte seine Gültigkeit auch nach vielen Jahren nicht verlieren (ein Zeitraum von 50 Jahren und mehr). Dieses dauerhaft bestehende Ziel ist als ein Ideal formuliert, welches aus einer bestimmten Motivation heraus vertreten wird. Dieses Ideal und die Motivation dazu sollte klar definiert und ausformuliert werden.

Beispiel1: Wir wollen, dass alle Menschen zu jeder Zeit die Möglichkeit haben an jeden Ort der Welt zu gelangen.
Beispiel2: Wir wollen allen Menschen weltweit das günstigste und vielfältigste Angebot zum Streamen von Filmen und Serien bieten.

Operative Ebene

Die operative Ebene befasst sich mit der Umsetzung des Ziels aus der strategischen Ebene. Hier werden Regeln erarbeitet, welche im Alltag des Unternehmens umgesetzt werden. Diese Regeln stellen dar WIE das Ideal der strategischen Ebene umgesetzt werden kann, dabei beziehen sie sich auf die mittelfristige Zukunft (einen Zeitraum von 3 bis 50 Jahren)

Bespiel1: Analysieren, wo man die Verkehrsanbindungen optimieren kann, im Anschluss Aufträge schreiben, gefundene Mängel zu beheben.
Beispiel2: Das Gespräch mit der Filmindustrie suchen und Aufträge zum Erwerb der nötigen Hard- und Software schreiben.

Taktische Ebene

Die taktische Ebene befasst sich mit der direkten Umsetzung eines Projekts oder einer Aufgabe mit den Regeln der operativen Ebene. Auf der taktischen Ebene werden kurzfristige Entscheidungen getroffen, die den Zeitraum von der Gegenwart bis maximal in drei Jahren abdecken.

Beispiel1: Wir bauen eine Straße von Frankfurt am Main nach Hannover.
Beispiel2: Wir programmieren eine für die Server passende Software und schließen die Server an das Internet an.


Okay, das war etwas anstrengend – aber notwendig! Ich hoffe, diese Übersicht wird allen Lesern/innen helfen, diesen Blog besser zu verstehen und mehr für sich daraus zu schöpfen. Wenn man diese kurze Theorie erstmal begriffen hat und anfängt dieses Muster zu nutzen, wird es sehr viel einfacher komplexe Probleme zu zerstückeln und systematisch aus der Welt zu schaffen.

Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar