Menschenführung 4.0 – Der Podcast

Im November sagte Vic zu mir, wir müssten unbedingt einen Podcast starten. Er hat natürlich recht gehabt. Nicht alle haben die Zeit und die Lust Blogposts zu lesen. Viele Menschen hören lieber im Auto oder in der U-Bahn ihren Podcast und genießen ein paar nützliche Tipps. In meinem Hinterkopf schwirrte der Gedanke schon länger herum, aber immer wieder kam mir etwas dazwischen. Als aber Vic mit einer ersten Aufnahme ankam, wusste ich, die Zeit für Ausreden ist vorbei. Jetzt wird der Podcast gestartet!

In der ersten Staffel des PGS Podcast Menschenführung 4.0 geht es um viele Grundlagen. Was ist die Menschenführung 4.0? Welche Bestandteile hat sie und wie werden diese richtig umgesetzt? Es ist also ein sehr angenehmer Einstieg in das Thema für moderne Führungskräfte.

Was ist die Menschenführung 4.0?

In dieser ersten Folge stellen wir (Victor und Grigorii) uns kurz vor und tauchen gleich in das Hauptthema ein. Dazu widmen wir uns der Frage “Was genau ist die Menschenführung 4.0?” Und wir identifizieren drei Hauptelemente, die entscheidend sind, um langfristig ein erfolgreiches Team zu führen.

Die Vision eines Unternehmens als Führungselement

Die Vision des Unternehmens ist ein Kernelement der Menschenführung 4.0, denn sie motiviert die Teammitglieder und erfüllt ihre Aufgaben mit Sinn. Menschen, die einen Sinn in ihrer Arbeit erkennen, arbeiten stets besser.

Weiterentwicklung deiner Mitarbeiter/innen

Deine Teammitglieder möchten sich weiterentwickeln. Wir alle wissen, dass die Arbeitswelt inzwischen dynamisch ist. Jene, die sich nicht weiterentwickeln riskieren nicht nur ihren Job, sondern generell eine Möglichkeit Arbeit zu finden. Aber wie können wir Führungskräfte unsere Teammitglieder bei dieser Aufgabe unterstützen?

Autonomie der Teammitglieder

Die dritte Säule der Menschenführung 4.0 ist die Autonomie der Mitarbeiter/innen. In dieser Folge des Podcast besprechen wir, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit Teammitglieder autonom handeln und wie wir als Führungskräfte mit dem Erfolg und Misserfolg dieses Vorgehens umgehen können.

Kommentar verfassen